Naturheilpraxis

Rita Jurgens-Krüssmann – Heilpraktikerin – Zilgrei-Lehrerin – F-X-Mayr-Therapeutin

Homöopathie

Homöopathie Rita Jurgens-KrüssmannDie KLASSISCHE HOMÖOPATHIE

Königsdisziplin unter den alternativen Heilverfahren..

Die prozessorientierte Einzelmittelhomöopathie hilft bei der konstitutionellen Behandlung chronischer Leiden und ebenso bei Akuterkrankungen hat sie sich in den vergangenen 200 Jahren seit ihrer Entdeckung durch den Arzt Dr. Samuel Hahnemann immer wieder als äußerst hilfreich bewährt.

Ich selbst kam mit Anfang 20, über die beruflicher Zusammenarbeit mit einem antroposophischen Arzt, erstmalig mit der Klassischen Homöopathie in Berührung. Entgegen meiner anfänglichen Skepsis, war es gerade die Homöopathie, die mir zum tiefen Verständnis der ganzheitlichen Naturgesetzlichkeiten und deren Bedeutung sowohl für die Entwicklung des menschlichen Individuums, wie auch für Tiere und Pflanzen verhalf. Aus der daraus erwachsenen Begeisterung entschloss ich mich nach einigen Jahren, mit den Studium der Klassischen Homöopathie zu beginnen um später als Heilpraktikerin Menschen und Tiere  mit Homöopathie zu behandeln.

Das homöopathische Menschenbild

Die Homöopatie berücksichtigt den ganzen Menschen: Geist – Seele – Leib

Das bedeutet, das Individuum mit seiner charakteristischen, eigenheitlichen Symptomatik steht im Zentrum der Betrachtung. Zur Arzneimittelwahl werden neben den körperlichen, die seelisch-geistigen und die, die Gemütsverfassung betreffenden Symptome vorrangig ins Auge gefasst. In der modernen Homöopathie unserer Tage geht der/die  Homöopathin noch einen Schritt weiter. Das passendste Heilmittel wird umso zielsicherer gefunden, je tiefer es im Zusammenwirken zwischen Patient und Homöopathen gelingt, eine möglichst tiefe Ebene des Empfindens und inneren Erlebens in Verbindung mit dessen Hauptbeschwerde heraus zu arbeiten.

Der indische Homöopath Dr. Rajan Sankaran ist in dieser Hinsicht zum revolutionärer Vordenker geworden. Dies erklärt auch, dass ein Homöopathikum nur dann in der Lage ist auch tiefe und schwere Pathologien in Richtung Zustandsverbesserung oder gar zur Heilung zu bringen, wenn sich der Ausdruck des inneren Erleben und Empfindens durch alle Wahrnehmungsebenen des Individuums durchzieht: In Gestik, Wortwahl, Energie des Ausdrucks und somit die Substanz vom Patienten selbst beschrieben wird, die ihn letztlich zu heilen in der Lage sein wird.

Daraus erklärt sich auch, warum sich der wissenschaftlich geführte Wirkungsnachweis der homöopathischen Arzneien den Kriterien und Voraussetzungen für eine Doppelblindstudie entzieht. Die Bedeutung des individuellen Beschwerdebildes und das damit verbundenen subjektive Erleben des Patienten auf der Geistes- und Gemütsebene liefert die Indizien zur korrekten Arzneimittelwahl. Homöopathika lassen sich in der Regel NICHT oder kaum erfolgreich nach klinischen Diagnosen verschreiben; dies gilt insbesondere für die Behandlung chronische Leiden. Es gibt keine Homöopathika GEGEN Schnupfen, Hautkrankheiten, Krebs und dgl., sondern nur für den kranken Menschen, passend zu seinem individuellen Beschwerdebild. Dennoch gibt es für den Akutfall typische Verschreibungen, die dann schnell und sicher auf der körperlichen Ebene helfen.

Mehr zur Theorie und Entstehung der Klassischen Homöopathie nach Hahnemann finden Sie hier: Homöopathie – Theorie

 

http://homoeopathenohnegrenzen.de/

http://homoeopathenohnegrenzen.de/startseite/

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.