Naturheilpraxis

Rita Jurgens-Krüssmann – Heilpraktikerin – Zilgrei-Lehrerin – F-X-Mayr-Therapeutin

Bauchmassage bei Darmsanierung mit Mayr-Kur


Darmsanierung – Diagnostik – Therapie

Die Durchführung von Darmsanierungen, insbesondere bei REIZDARMPATIENTEN ist in den vergangenen Jahren zu einem Therapieschwerpunkt meiner heilpraktischen Tätigkeit geworden.

Eine Darmsanierung ist vergleichbar mit der Sanierung einer abgewohnten Wohnung:
Wenn Sie hier neu einziehen, oder es wieder angenehm, sauber und frisch haben wollen, werden die Zimmerwände von allen alten Farben und Tapetenresten gesäubert, neu verputzt, gestrichen oder tapeziert und all das erneuert und repariert, was über Jahre abgenutzt worden war.

Nichts anderes geschieht bei einer schonenden Säuberung, Schonung und Schulung des gesamten Darmtraktes.

Am nachhaltigsten gelingt eine Darmsanierung und Darmreinigung mit einer Heilfastenkur nach F.-X.-Mayr in Kombination mit einer Colon-Hydro-Therapie, die in meiner Praxis auch Berufs begleitend, ambulant einfach durchführbar ist. Unterstützend werden ausleitende Homöopathika eingesetzt, deren Auswahl sich nach der Diagnose richtet, z.B. anhand von Laborwerten aus Blut, Urin und Stuhl. –> Durchführung einer Ambulanten Mayr-Kur

Weiterlesen


Gesund durch Fasten

Seit biblischer Zeit, war und ist das Fasten ein Ritual der Besinnung, der seelischen und körperlichen Reinigung.

Wissenschaftliche Studien beweisen es: Fasten ist und bleibt das älteste und vielseitigste Heilmittel der Menschheit und der Tierwelt ! Unser Organismus ist evolutionsbedingt darauf geprägt, Phasen mit nur wenig oder fast gar keiner Nahrung über einige Tage und Wochen schadlos zu überstehen… im Gegenteil, sich in diesen Phasen sogar regenerieren zu können. Es ist der Königsweg, den gesamten Organismus von Krankheit in Richtung Gesundheit zu bewegen.

Was passiert im Körper beimFasten?

Bereits nach 12 Stunden Nahrungskarenz setzen die ersten Umstellungsmechanismen ein, die nchhaltig und erwiesenermaßen zur Reduzierung von Entzündungszellen führt und zur Suppression von Tumorzell-Wachstum.

Tumorzellen reagieren besonders empfindlich auf Fasten, da sie im Gegensatz zur gesunden Körperzelle über keine Anpassungsmechanismen auf die veränderte Stoffwechsellage verfügen, so mit zugrunde gehen und leichter vom Immunsystem gekillt werden können. Zelltrümmer und Abbauprodukte werden von Mastzellen erkannt und aufgefressen = Autophagie.

Diese Mechanismen werden in Gang gesetzt, wenn der Organismus eine adäquate Antwort auf den Nahrungsentzug finden muss, denn:

  • Der Insulinspiegel sinkt
    –> vermehrte Ausschüttung von Glucagon und Adrenalin, dieses Hormon fördert die Lipolyse, das Lösen von Fettdepots zur Energiegewinnung für die Muskelzellen.
  • Stresshormone Cortisol und Adrenalin steigen an, sorgen für die Aktivierung der Stoffwechsel- und Energiereseerven.
  • Aktivierung der Leber
    –> Die Speicherform des Zuckers, Glycogen, wird zur Versorgung des Hirnstoffwechsels freigesetzt.
    Ist dieser Speicher nach 24 Stunden aufgebraucht, setzt
  • der Ketonstoffwechsel ein
    durch Abbau von Fettsäuren in der Leber. Ketonkörper dienen dem Gehirn als Ersatz für die mangelnde Glukose. Das führt auch zu dem typischen Mundgeruch, der beim Fasten zu beobachten ist.
  • Glukoneogense = ist eine sehr komplexer physiologischer Prozess zur Neubildung von Glukose aus Lactat, Pyruvat, Aminosäuren u.a.
  • Der Serotonin-Spiegel steigt, was zur Stimmungsaufhellung führt und somit auf die Stressreaktionen von Adrenalin un Cortisol ausgleichend wirkt.

Befindlichkeiten und Reaktionen beim Fasten

Die ersten 24 – 48 Stunden sind beim Beginn des Fastens am schwierigsten zu überstehen.

Ab dem dritten und vierten Tag setzt häufig schon eind deutliche Stimmungsaufhelung ein, Hungergefühle treten in den Hintergrund, Munterkeit, verbesserter Schlaf werden spürbar.

Der Geist entspannt sich, Gelassenheit und innere Ruhe kommen wie von selbst, man beginnt die Welt mit anderen Augen zu sehen. Die Sinne schärfen sich und werden sensibler und empfindlicher für alle äußerlichen Eindrücke und Wahrnehmungen.

Wem und wann hilft Heilfasten?

Allen Menschen mit ernährungsbedingten Stoffwechselerkrankungen:

  • Diabetes Typ 2
  • Gicht
  • Bluthochhdruck
  • Allergiker und Asthmatiker
  • Ernährungsbedingtes Übergewicht und Adipositas

Personen mit neurologischen und Autoimmunerkrankungen:

  • Multiple Sklerose und allen entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems
  • M. Bechterew
  • Gelenk- oder Weichteilrheuma und alle weiteren Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises

Sonstiges:

  • Schmerzpatienten
  • im Frühstadium von Krebsleiden, insbesondere vor und während einer Chemotherapie (die positiven Effekte sind unerwartet als überraschend positiv einzustufen, wie empirische Studien ergeben haben!)
  • Dasselbe gilt für psychiatrische Leiden, wie Depression und bipolare Störungen, etc.
  • zur allgemeinen Regeneration und Prävention.

Wer sollte nicht fasten? Kontraindikationen beim Heilfasten:

  • Personen mit schweren Essstörungen (Bulimie, Anorexie, Esssucht)
  • Schilddrüsenüberfunktion
  • Fortgeschrittene Krebsleiden mit schwerer Kachexie (Abmagerung)
  • Dialysepatienten

Fastenbegleitung in meiner Naturheilpraxis

Als Heilpraktikerin und erfahrene Fastentherapeutin berate und begleite ich Sie gerne bei Ihrem Vorhaben. Damit fällt es Ihnen mit Sicherheit wesentlich leichter, ihre Fastenkur erfolgreich bis zum Ende zu führen.

Lassen Sie sich begleiten mit Hydro-Colon-Therapien, die wesentlich effektiver sind als Einläufe; dazu auf Wunsch auch mit Bauchmassgen und rückenmassagen, weil die Veränderungen im Bauchraum zu einer völlig veränderten und neuen Körperstatik führen.

Auch dieser Umstimmungprozess wird hiermit optimal begleitet.

Kontaktieren Sie mich gerne jederzeit:

Naturheilpraxis
Rita Jurgens-Krüssmann
Heilpraktikerin
Camphausenstr. 15
45147 Essen-Holsterhausen

Tel.: 0201/465525


Leide ich unter Laktose-Intoleranz?

Wie häufig ist Laktoseintoleranz tatsächlich?

Unter mehreren Hundert Patienten, die in den letzten Jahren wegen der unterschiedlichsten Magen-Darm- und Verdauungs- Beschwerden meine Naturheilpraxis aufgesucht haben, fanden sich in der Tat nur wenige, die nachweislich – sei es über klinische Tests oder aufgrund ihrer eindeutigen Symptomatik – eine LAKTOSE-Intoleranz vorweisen konnten.

Diese Beobachtung deckt sich mit der Statistik, dass wir Europäer  aufgrund einer genetischen Mutation vor Tausenden von Jahren – nur selten eine eindeutige Laktose-Intoleranz aufweisen. Jedoch ca. 80% der restlichen Weltbevölkerung kann Laktose ohnehin nicht verdauen und reagiert mit den bekannten Symptomen: Bauchgrummeln, Krämpfen und durchfallartigen Darmentleerungen kurz nach dem Genuss von Milchzucker, z.B in Form von Frischmilch oder milchzuckerhaltigen (meist) Fertigprodukten.

Symptome treten bei genetisch toleranten Personen typischerweise erst im Laufe des Erwachsenenalters auf, seltener bei Kindern, denn bei vielen Menschen schwächt sich meist bereits ab dem 2. Lebensjahr die Enzymaktivität nach der Babyzeit allmählich ab. Die Folge kann, muss aber nicht, eine mehr oder minder stark ausgeprägte primäre Laktoseintoleranz sein. Eine verbleibende Laktaseaktivität von etwa 50 Prozent gilt jedoch noch als ausreichend und lässt i.d.R. einen mäßigen Verzehr an laktosehaltigen Lebensmitteln zu.

Die primäre Laktose-Intoleranz

Diese natürliche Form der primären Laktoseintoleranz an sich, ist keine Krankheit, sondern zeigt sich ggf. bei mangelhafter Produktion des Enzyms Laktase mit seinem charakteristischen Beschwerebild. Anders verhält es sich mit der sekundären, erworbenen Laktoseintoleranz.

Die sekundäre Laktose-Intoleranz

Erkrankungen im Dünn- und Dickdarmbereich, nach Bauchoperationen und ein gestörtes Darmmilieu und/oder medikamentöse Nebenwirkungen können einer vorübergehenden Milchzucker-Unverträglickeit den Boden bereiten.

Hier kann man mit einem kausalen, naturheilkundlichen und ganzheitlichen Therapieansatz meist sehr gute Erfolge erzielen.

Substitution mit Laktase-Tabletten

Dies kann mitunter die Lösung für den Augenblick sein. Jedoch empfehle ich Laktase-Tabletten, wenn in sehr hohen Konzentrationen (> 10.000 FCC) nach Vorschrift vor ggf. Milchzucker haltigen Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Jedoch beheben sie das Problem nicht in der Tiefe der Störung.

Therapie des sekundären Laktase-Mangels aus Sicht der Naturheilkunde

In meiner Naturheilpraxis beobachte ich neben den geklagten Beschwerden wie Durchfälle gleich nach den Mahlzeiten, Blähungen, Bauchkrämpfen, etc. auch die Beschreibung, dass es nicht nur der Milchzucker sein könnte, sondern die genannten Symtome auch mit dem Verzehr anderer Nahrungsmitteln in Zusammenhang gebracht werden. Meist ist eine klare Unterscheidung garnicht mehr möglich und auch Ernährungsprotokolle liefern daher nicht immer eine klaren Hinweis auf die Störenfriede im Bauch.

Es bestehen zeitgleich auch Unverträglichkeiten von Fruchtzucker, Histamin-haltigen Lebensmitteln oder auch spezifischer Konservierungsstoffen in Tiefkühl-, Fertig- und Instantprodukten, Konserven und Süßigkeiten aller Art.

Diese Überempfindlichkeiten bessern sich in der Regel nach einer gründlichen Darmsanierung und Symbioselenkung des Verdauungstraktes ganz deutlich. Was letztlich nicht verwundert, da man davon ausgehen kann, dass die Milieuveränderungen und die somit mangelhafte Produktion von Verdauungsenzymen als Folge einer medikamentös induzierten Störung anzusehen ist.

Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und gestörtes Darmmilieu

gehen nach meinen persönlichen Praxiserfahrungen Hand in Hand. Bei der Regulierung , Aufforstung und Wiederherstellung eines intakten Darmmilieus muss daher therapeutisch angesetzt werden.

Teure Untersuchungen und Tests (z.B. IgG4-Test) auf unverträgliche Lebensmittel bringen in der Regel nichts außer unötigen zusätzlichen Stress für die Betroffenen, weil sie das Übel nicht an der Wurzel packen.

Siehe auch: Sinn und Unsinn des IgG4-Tests auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten !

 Für eine erfolgreiche Therapie in der Naturheilpraxis sind nötig:

Milch-Semmel-Diät n. F-X-Mayr


Die F-X-Mayr-Kur Fitnesskur nicht nur für den Darm!

Die F-X-Mayr-Kur …
…eine Fitnesskur für Körper, Geist und Seele –
– und nicht nur für den Darm!

Lange Zeit wurde die Bedeutung des Darmes und eine gut funktionierenden Verdauung für die Gesundheit des Menschen unterschätzt. Inzwischen wissen wir, dass Funktionsstörungen des Verdauungsapparates, insbesondere des gesamten Darms, Ursache vieler Erkrankungen sind. Hier setzt die bewährte Heilfastenkur nach Dr. F.-X.-Mayr an.

Dr. med. Franz- Xaver Mayr (1875 – 1965), ein österreichischer Arzt, machte es sich zur Aufgabe, für das Abdomen diagnostische Kriterien zu entwickeln, die eine klare Aussage darüber lieferten, wie sich ein kranker, belastender Verdauungstrakt von einem gesunden, optimal arbeitenden Organ unterscheidet.

Für wen eignet sich eine Mayr-Kur?

Die Regenerationskur nach F.-X. Mayr hat sich seit Anbeginn der Anwendung vor über hundert Jahren bewährt zur aktiven Gesundheitsvorsorge und bei:

  • Verdauungsstörungen in jeglicher Form
  • REIZDARMSYNDROM!
  • Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Stoffwechselstörungen
  • Verschlackungszuständen
  • Übergewicht
  • Migräne, Kopfschmerzen
  • Hautleiden, Allergien, Neurodermitis
  • Infektanfälligkeit
  • vorzeitigen Alterungsprozessen
  • Wirbelsäulen- und Bandscheibenleiden
  • vegetativen Störungen
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Bluthochdruck

Wie verläuft eine ambulante Mayr-Kur?

Hier können sie nachlesen, wie es auch berufsbegleitend für SIE möglich ist eine Heil-Kur nach F.-X.-Mayr durchzuführen!


Hinweis in eigener Sache zur Sorgfaltspflicht!

Zur Zeit erreichen mich zahlreiche Anfragen zur alleinigen Durchführung einer Colon-Hydro-Therapie. Daher diese kurze Hinweis:

Falls Sie noch nicht bei mir gewesen sind, und NUR eine Darmspülung wünschen, so führe ich diese gerne durch, wenn ich mir – im Rahmen meiner Sorgfaltspflicht – im Vorgespräch über Ihre Gründe und gesundheitlichen Umstände ein Bild habe machen können!

Wie bei jeder Therapie gibt es auch bei der CHT Kontraindikationen, d.h. Erkrankungen, bei denen eine Darmspülung ungeeignet oder sogar gefährlich ist. Daher ist es bei mir ein Vorgespräch mit Beratung vor oder mit dem ersten CHT-Termin obligatorisch. –> Kosten: € 25,-

Ich freue mich auf Ihren Kontakt!
Ihre Rita Jurgens-Krüssmann
Heilpraktikerin in Essen-Holsterhausen


Nahrungsmittelunverträglichkeiten – aus Sicht der Naturheilkunde

Nahrungsmittelunverträglichkeiten – Lebensmittelintoleranzen

Intoleranz von Laktose, Fruktose, Histamin und Gluten?

In den letzten 20 Jahren habe ich reichlich Erfahrungen in meiner Naturheilpraxis gesammelt, wenn es um die Frage geht: „Sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten die Krankheit selbst oder nur die Folge eines kränkelnden Darmtraktes und eines geschwächten Immunsystems?“! Die Antwort lautet: „Es ist die Folge davon!“

Das führt zu der logischen Schlussfolgerung, dass das Weglassen der Lebensmittel, die als Verursacher der Magen-Darmbeschwerden entlarvt wurden oder auch nur vermutet werden, das Übel langfristig nicht beheben kann. Weiterlesen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.