Naturheilpraxis

Rita Jurgens-Krüssmann – Heilpraktikerin – Zilgrei-Lehrerin – F-X-Mayr-Therapeutin


Hinweis in eigener Sache zur Sorgfaltspflicht!

Zur Zeit erreichen mich zahlreiche Anfragen zur alleinigen Durchführung einer Colon-Hydro-Therapie. Daher diese kurze Hinweis:

Falls Sie noch nicht bei mir gewesen sind, und NUR eine Darmspülung wünschen, so führe ich diese gerne durch, wenn ich mir – im Rahmen meiner Sorgfaltspflicht – im Vorgespräch über Ihre Gründe und gesundheitlichen Umstände ein Bild habe machen können!

Wie bei jeder Therapie gibt es auch bei der CHT Kontraindikationen, d.h. Erkrankungen, bei denen eine Darmspülung ungeeignet oder sogar gefährlich ist. Daher ist es bei mir ein Vorgespräch mit Beratung vor oder mit dem ersten CHT-Termin obligatorisch. –> Kosten: € 25,-

Ich freue mich auf Ihren Kontakt!
Ihre Rita Jurgens-Krüssmann
Heilpraktikerin in Essen-Holsterhausen

Ernährungsberatung bei zuviel Lust auf Süßes


Ernährungstipps bei Blähungen

Alle folgenden Tipps basieren auf persönlichen Erfahrungen und Beobachtungen an meinen Patienten. Ich biete Ihnen als Anwender dieser Tipps keine Gewähr für die Vollständigkeit und Wisschenschaftlichkeit meiner Behauptungen! Probieren Sie es aus und es würde mich sehr freuen, wenn Sie Ihre Erfolge oder Misserfolge auf dieser Seite auch für andere Nutzer mitteilen und so auch mir helfen, meine „Forschungen“ zu vertiefen.

Es gibt auch unter den „gesunden“ Lebensmitteln, einiges, was gerne Blähungen, Sodbrennen und Völlegefühl verursacht, obwohl jedes einzelne Nahrungsmittel für sich typischerweise kein Blähungsverursacher oder „Magensäurereizer“sein würde. Aber die Kombination macht’s!

Ständig Luft im Bauch, extrem aufgebläht sein, kann natürlich auch noch tieferliegende Ursachen haben, die dann klinisch und labortechnisch geklärt werden müssen. Mehr dazu unter: Darmsanierung

Meine persönliche Erfahrung ist jedoch, das es mitunter einfach nur von der Zubereitung abhängt, oder von der Kombination mit anderen Zutaten, wie gut oder wie schlecht ein Essen vertragen wird.
Entweder begünstigen sich die Speisenkombinationen und Zutaten im Verdauungsprozess wechselseitig oder sie behindern eine wohltuende Verdauung.

Unter dem Menüpunkt „Ernährungsberatung“ werde ich nach und nach meine Beobachtungen und Erfahrungen sammeln und mitteilen!

Weitere Hinweise finden Sie unter dem Menüpunkt:

TRENNKOST„.

Zuviel Lust auf Süßes

Rosenkohl ohne Blähungen genießen

In Vorbereitung:

„Achtung bei Hülsenfrüchten“

„Das ach so gesunde MÜSLI“

„Allergene Wirkung von Nahrungsmitteln reduzieren“

 

 

 

 


Nahrungsmittelunverträglichkeiten – aus Sicht der Naturheilkunde

Nahrungsmittelunverträglichkeiten – Lebensmittelintoleranzen

Intoleranz von Laktose, Fruktose, Histamin und Gluten?

In den letzten 20 Jahren habe ich reichlich Erfahrungen in meiner Naturheilpraxis gesammelt, wenn es um die Frage geht: „Sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten die Krankheit selbst oder nur die Folge eines kränkelnden Darmtraktes und eines geschwächten Immunsystems?“! Die Antwort lautet: „Es ist die Folge davon!“

Das führt zu der logischen Schlussfolgerung, dass das Weglassen der Lebensmittel, die als Verursacher der Magen-Darmbeschwerden entlarvt wurden oder auch nur vermutet werden, das Übel langfristig nicht beheben kann. Weiterlesen

Seifensteine oder Leber- Gallensteine?


Leber-Galle-Reinigung nach MORITZ und CLARK – Kritisch unter die Lupe genommen!

 Was ist dran an den sogenannten „Lebersteinen“?

Regelmäßig konsultieren mich Patienten wegen der Leber-Galle-Reinigung.  Meist wünschen sie begleitend eine Hydro-Colon-Therapie, um den Ausleitungseffekt zu unterstützen. Ich tu dies gerne, da jedes Ausleitungs- und Entgiftungsverfahren erfahrungsgemäß hilft, einer Vielzahl von Beschwerden vorzubeugen und hilft diverse „Zivilisationsschäden“ zum Verschwinden zu bringen.
Was mich jedoch an der Aufregung um die „Wundersame Leber- und Gallenreinigung nach Andreas Moritz“ irritiert, ist der Umstand, dass von Pathologen noch nie Steine oder Gries o.ä. im untersuchten Leberparenchym gefunden wurden.
Auch die – leider nur selten durchgeführten – Laboranalyse der Exkremente der MORITZ– und CLARK-Fans, die teilweise recht üppig mit dem Stuhl abgehen und sich auf zahlreichen Abbildungen im Netz abgelichtet finden, bestätigen mir die „Seifentheorie“. Sollte dennoch „Gallengries“ mal mit darunter sein, dann ist das physiologisch sicher möglich, denn vielleicht geht auch tatsächlich mal ein kleines Gallensteinchen mit ab?
Aber es ist absurd zu behaupten, dass diese grünlich, gelben, bräunlichen, meist auch ganz weichen Konkremente als „Steine“,respektive als „Lebersteine“ bezeichnet werden. Die Formen passen exakt ins Bild einer Masse, die sich in der Dickdarmpassage aus der aufgenommenen Menge an Bittersalz + Olivenöl + Grapefruitsaft so geformt hat. Ich bin daher ebenfalls der Auffassung, dass es sich um sogenannte „Seifensteine“ handeln muss. Wer sich nur ein wenig in Anatomie auskennt weiß, dass es weder anatomisch noch physiologisch möglich sein kann, dass sich derart große Konkremente aus den Leberkanälchen, dem Gallengang und durch den schmalen Gallenausführungsgang hindurchzwängen können, ohne massivste Koliken zu provozieren!! Dies kann bei „echten“ Gallensteinträgern eine große Gefahr sein. Das ist der Grund meiner Vorbehalte gegenüber den Leber-Kuren nach A. Moritz und H. Clark. Meinen eigenen Patienten möchte so eine heftige Kur aus genannten Gründen nicht ans Herz legen.
Dennoch begleite ich „Moritz-Fans“ in meiner Praxis und unterstütze sie mit der Colon-Hydro-Therapie, wenn sie es wünschen, jedoch nicht ohne sie auf die möglichen Risiken hinzuweisen.
Die positiven Effekte einer jeden Ausleitungs- oder Entgiftungskur, welche dazu geeignet ist, die exkretorischen Funktionen der Verdauungs- und Ausscheidungsorgane zu stimulieren, führt erfahrungsgemäß IMMER zu einer deutlichen Verbesserung zahlreicher Beschwerdebildern, allem voran Tagesmüdigkeit, Schlappheit, Konzentrationsschwierigkeiten, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Infektanfälligkeiten, Appetilosigkeit, Verdauungsstörungen, Allergien, Hauterkrankungen sowie bei Schmerzen aller Art im Bewegungsapparat uvam.
Aus der Kombination der Kur-Zutaten erschließt sich das von selbst: Bittersalz stimuliert die Gallenblase, Bitterstoffe in Grapefruit etc. stimulieren den Leber- und Gallefluss, Olivenöl ebenfalls. Das Trinken von Apfelsaft oder Grapfruitsaft entsäuert. Das ist nicht neu – das lässt sich mit vielen anderen Entgiftungs- und Ausleitungstherapien ebenso erreichen. Richtig ist, die Leber-Galle-Funktion wird heftigst angeregt. Hinzu kommt die empfohlene leichte Schonkost. Bei manchen reicht alleine schon eine kurze Lebensmittelkarenz, um ein deutliche Verbesserung des Allgemeinbefindens zu bewirken.
Doch der Grund dieses Beitrages gilt dem Appell an alle Verfechter dieser Methoden: „BITTE HÖRT ENDLICH AUF, DEN LEUTEN WEISS MACHEN ZU WOLLEN, WAS SIE IN IHRER TOILETTE VORFINDEN, SEIEN ALLES SO VIELE UND SO GROSSE LEBER- ODER GALLENSTEINE“
Mal Hand auf’s Herz! Wie sollen denn all diese Steine und Steinchen in unserer kleinen Gallenblase überhaupt Platz finden, ohne dass sie eigentlich platzen müsste und wie dick müsste unsere Leber sein mit all diesen vielen „Steinen“ drin????
Der aufhellende Effekt so einer Kur oder auch jeder anderen Fastenkur oder Basen-Diät beispielsweise, ergibt sich aus der Entsäuerung des gesamten Organismus. Das vertreibt selbstverständlich Kopfschmerzen, und verbessert das Allgemeinbefinden ganz ungemein, wie oben beschrieben.
Aber selbst mit meiner vergleichsweisen harmlosen „F.-X-Mayr-Kur“ , wie ich sie seit über 15 Jahren in meiner Praxis durchführe, hatte ich schon einmal einen Fall einer Gallenkolik, ausgelöst nur durch eine geringe Menge Bittersalz. – Also bitte VORSICHT bei echten „Gallensteinträgern“ – wenn die im Rahmen so einer Rosskur losgetreten werden – na dann viel Vergnügen – das kann (lebens)-gefährlich werden, denn echte Gallensteine sind hart und können die Gallengänge in gefährlicher Weise beim Abgang verstopfen!!
Und weil ich davor warnen möchte, habe ich mir die Mühe gemacht, diesen Artikel zu verfassen – und: manchmal kann es gut sein, alles ein wenig kritisch zu hinterfragen – insbesondere, wenn es um alternative Außenseiter-Heilverfahren angeht. Ich möchte betonen, dass ich diese Formen der Entgiftung nicht grundsätzlich ablehne oder verurteile, sondern mich in erster Linie an der „Stein-Hypothese“ reibe. Wenn es den Probanden wirklich hilft, dann soll das auch so sein, aber….
…seien Sie bitte vorsichtig und eigenverantwortlich
Ich wünschen Ihnen viel Erfolg auf Ihrem Gesundheitsweg
Ihre Rita Jurgens-Krüssmann
Heilpraktikerin – 45147 Essen-NRW


Chronisch krank durch Schermetalle und Co

Die Wirkung von Schwermetallen  auf den menschlichen Organismus ist zwar letztenendes bekannt, wird vonseiten der Schulmedizin jedoch nur wenig beachtet: Schwermetalle sind in fast allen Kosmetika, in Impfstoffen und vielen gängigen Medikamenten enthalten und Schwer – und Leichtmetalle werden zur chirurgischen und prothetischen Versorgung im Körper verwendet werden. (Künstliche Gelenke, Platten und Schrauben zur Knochenstabilisierugen nach Frakturen, etc.) Wie und ob der Organismus mit diesen Fremdkörpern langfristig fertig wird, diese Frage wird nicht gestellt. Weiterlesen

Ernährungsberatung bei zuviel Lust auf Süßes


10 Tipps bei ständigem Hunger auf Süß!

Was tun, wenn einen die Süßigkeiten zu sehr im Griff haben?

„Die Lust auf Süßes ist weder angeboren noch eine Charakter- oder Willensschwäche, sondern Folge eines fehlgeleiteten Stoffwechsels, der stets von Neuem danach verlangt, ähnlich wie es bei Suchtkrankheiten vorkommt. Die negativen und schädlichen Auswirkungen übermäßigen Zucker- und Kohlenhydat- Konsums setze ich an dieser Stelle als weitestgehend bekannt voraus: Übersäuerung, Übergewicht, Tagesmüdigkeit, Schlappheit, ständige Lust auf Süßes oder auf schnell zu verbrennende Kohlenhydrate, gestörte Verdauungsprozesse, gestörte Darmflora, Darmpilze uvam.“

Leere Kohlenhydrate und Zucker machen Hunger auf Zucker und leere Kohlenhydrate!

Der Verzehr von denaturierten Nahrungsmitteln, die hauptsächlich aus Zucker, Fett und Kohlenhydraten (= i.d.R. Weißmehl) führt im Körper zu einer sofortigen Erhöhung des Blutzuckerspiegels. Weiterlesen


Wie arbeiten Heilpraktiker?


Was machen Heilpraktiker anders?

…und welche Therapierichtungen gibt es in der Alternativen Heilkunde?

Das Tätigkeitsfeld eines Heilpraktikers ist sehr vielfältig. Daher ist Heilpraktiker nicht gleich Heilpraktiker. Jeder Heilpraktiker oder Heilpraktikerin hat mehr oder weniger sein eigenes Therapiespektrum, mit dem er oder sie arbeitet und sich um Linderung und Heilung von Krankheiten bemüht. Der ganzheitliche Ansatz findet sich in Nuancen in allen Konzepten wieder, wenn auch mit unterschiedlichen Schwerpunkten, z.B. ausgehend von den klassischen Naturheilverfahren und Homöopathie bis hin zur Psychotherapie, Heilhypnose und Psychokinesiologie, Weiterlesen

Rita Jurgens-KrüssmannZilgrei und Naturheilpraxis in Essen-Ruhr

Rita Jurgens-Krüssmann

  • Heilpraktikerin
  • zertifizierte Zilgrei-Lehrerin
  • Ernährungsberaterin
  • F-X-Mayr-Therapeutin
  • psychol. Therapeutin nach HPG
Seit 1996 bin ich in meiner Naturheilpraxis tätig

Seit mehreren Jahren befasse ich mich in meiner Praxistätigkeit schwerpunktmäßig mit dem Thema REIZDARM und allen Beschwerdebildern rund um den Verdauungstrakt. Weiterlesen


TRENNKOST – immer noch kein alter Hut!

Die Hay’sche Trennkost – mal einfach, kurz und bündig!

Der Mensch ist, was er isst!

Wer sich mit der TRENNKOST näher befasst, lernt als erstes, dass Eiweiße und Kohlenhydrate nicht zusammen in einer Mahlzeit gegessen werden sollen.
Gerade hinsichtlich dieser Regel wurde und wird die TRENNKOST in den Medien immer wieder kritisiert. Von wissenschaftlicher Seite gäbe es keinen Beweis dafür, dass der Körper Eiweiße und Kohlenhydrate nicht gleichzeitig verdauen könne. Das wird auch vonseiten konsequenter „Trennköstler“ nicht bestritten, denn sonst hätte der größte Teil der Bevölkerung längst unter massivsten Mangelerscheinungen und Ernährungsstörungen zu leiden.
Sieht man jedoch genauer hin, so fällt auf, wie viele Menschen, insbesondere in den hoch entwickelten zivilisierten Industrie- Nationen unter ernährungsbedingten Störungen und daraus resultierenden Folgeerkrankungen zu leiden haben: Nahrungsmittel- Unverträglichkeiten, Allergien, Sodbrennen, Völlegefühl, Blähungen, unspezifische Verdauungsstörungen, insuffiziente Tätigkeit von Gallenblase, Magen und Bauchspeicheldrüse, gestörter Wasserhaushalt, Gefäßerkrankungen (Thrombosen, Infarkt, Schlaganfall, etc.).

Im selben Zusammenhang müssen auch Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, Osteoporose, maligne Dickdarmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Darmkrebs, Divertikulose, Darmpolypen), Magen- und Zwölffingerdarmdarm- Geschwüre, Speiseröhrenkrebs aber auch statisch bedingte Beschwerden der Wirbelsäule und des gesamten Bewegungsapparates gesehen werden. Dies hat insbesondere vor ca. 100 Jahren der naturheilkundlich denkende österreichische Arzt, Dr. med. Franz- Xaver Mayr erkannt. Er entwickelte die sanfte Darmreinigungskur und die milde Ableitungsdiät und stellte den BAUCH in den Mittelpunkt seiner Diagnostik.

Empirisch hat sich gezeigt, dass falsche Ernährung auch Seele, Geist und Psyche beeinflussen kann. Tagesmüdigkeit, Depressionsneigung, Hyperaktivität bei Kindern und Essstörungen, bzw. Esssucht kann ernährungsinduziert sein.

Die TRENNKOST soll an dieser Stelle nicht als die einzig selig machende Ernährungsform postuliert werden. Meine persönlichen Erfahrungen, die Beobachtungen im Laufe meiner über 3-jährigen Tätigkeit als TRENNKOST- Seminarleiterin, meine Arbeit als F.- X. MAYR- Therapeutin zeigen mir jedoch eindrucksvoll, dass TRENNKOST für Jedermann geeignet ist. Vorzugsweise Personen mit reduzierten Verdauungskräften, sei es durch falsche Ernährungsweise erworben oder anlagebedingt, reagieren ausnahmslos positiv auf TRENNKOST.

Wie funktioniert die TRENNKOST?

Weiterlesen


Homöopathische Einzelmittel versus Komplexmittel-Homöopathie – Pro und Contra?

und….

HOMÖOPATHIE ist kein Oberbegriff für die Anwendung von Naturheilverfahren allgemein,

sondern bezieht sich ausschließlich auf die  HOMÖOPATHIE als ein eigenständiges, von allen anderen alternativen Heilverfahren und Therapien zu unterscheidendes Behandlungsverfahren!

Dasselbe gilt auch für alle homöopathisch hergestellten Arzneien. Homöopathische Komplexmittel-Mischungen unterscheiden sich in Anwendung und Wirkungsweise von den sogenannten Homöopathischen Einzelmitteln, wie sie nur von dafür in KLASSISCHER HOMÖOPATHIE ausgebildeten Homöopathen (Ärzte und HeilpraktikerInnen) wirklich sachkundig ausgewählt werden können.

Ein „Homöopath“ ist daher auch kein Naturheilkundiger im Allgemeinen

An dieser Stelle muss auch erwähnt werden, dass ein  „Homöopath“ kein Naturheilkundler im Allgemeinen ist, sondern stets ein Arzt oder Heilpraktiker, der gemäß der Regeln der „Klassischen Homöopathie nach Hahnemann“ therapiert und dafür auch eine umfangreiche mehrjährige Fachausbildung absolviert hat.

Der Unterschied: Homöopathie – Allopathie – Naturheilverfahren

Weiterlesen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.